Matthias Wörmann - Consilium Finanzmanagement AG - Finanz- und Versicherungsmakler - Unabhängiger Finanzberater - Köln, Bonn, Rheinland - Altersvorsorge, Berufsunfähigkeitsschutz, Private Krankenversicherung, Risikoabsicherung

Gesundheit

Gesundheit

„Die Gesundheit ist zwar nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.“  Dieses Zitat von Arthur Schopenhauer ist schon fast 200 Jahre alt, wird mit unserer ständig steigenden Lebenserwartung aber immer aktueller.  Nach Angaben des statistischen Bundesamtes betragen die durchschnittlichen Krankheitskosten in Deutschland rund 4.330€ je Einwohner (Stand 2018). Diese Kosten steigen im Alter fast exponentiell an.

Vor dem Hintergrund der steigenden Gesundheitskosten sollte Ihre Vorsorge daher  in der Lage sein, Sie auch im hohen Alter ausreichend abzusichern – denn Ihre Gesundheit ist kostbar und kostspielig.

Das deutsche Gesundheitssystem gilt gemeinhin als eines der besten Welt und wenn wir mal ehrlich sind, bekommt in der Regel auch jeder die Leistungen, die medizinisch wirklich notwendig sind. In der Regel. Jedoch sind unsere Erwartungen an die moderne Gesundheitsvorsorge so unterschiedlich wie wir selbst und häufig kann die medizinisch notwendige Versorgung diese Erwartungen nicht erfüllen. Dabei spielen sowohl persönliche Ansprüche im Krankheitsfall als auch finanzielle Gesichtspunkte eine wesentliche Rolle. Gesetzlich Krankenversicherte können Ihren Versicherungsschutz durch private Krankenzusatzversicherungen ausbauen. Etwa durch eine Krankentagegeldversicherung um  sich besser gegen finanzielle Risiken abzusichern oder mit einer Krankenhauszusatzversicherung um im Krankheitsfall mehr Komfort und eine bessere Versorgung zu erhalten.

Privatkrankenversicherte haben die Möglichkeit all diese Optionen direkt in ihren Versicherungsschutz einzuschließen und können bestimmen wie komfortabel Ihr Tarif ausgestattet sein soll. Da bei der Privaten Krankenversicherung nicht das Einkommen, sondern die individuellen Eigenschaften der Person für den Beitrag maßgeblich sind, kann ein Wechsel in die Private Krankenversicherung bares Geld sparen. Allerdings bekommt nicht jeder Zugang. Nur wer Beamter, Student oder selbständig ist, kann sich unabhängig von seinem Jahreseinkommen privat krankenversichern. Für die übrigen Arbeitnehmer gilt, dass sie oberhalb der sogenannten Versicherungspflichtgrenze (€ 59.400- in 2018) verdienen müssen. Wer überlegt in die Private Krankenversicherung zu wechseln sollte sich gründlich beraten lassen. Häufig ist ein Wechsel zurück in die gesetzliche Krankenversicherung nicht mehr möglich, deshalb ist diese Entscheidung eine fürs Leben. Diese sollte niemals nur auf Grund von finanziellen Aspekten getroffen werden.


 
Schließen
loading

Video wird geladen...